SV Hellas 94 Bietigheim II – NK Croatia Bietigheim 2:1


 

 

In einem hart umkämpften Derby beider Mannschaften, trennten sich am Ende Hellas Bietigheim und NK Croatia Bietigheim mit 2:1. Im Ellental entwickelte sich von Beginn an, ein robustes Spiel, in dem um jeden Ball gekämpft wurde. Die Marschroute des Trainers vor dem Spiel hieß wie immer, auf Sieg spielen. Am Ende blieb, wie so oft leider in dieser Saison, das Glück bei den Gegnern und dass obwohl Croatia ein starkes Spiel zeigte.

 

Zu Beginn des Spiels waren Torchancen Mangelware, allerdings ließen beide Mannschaft den Spielball gut laufen und versuchten offensiv Akzente zu setzen. Aufgrund der starken Defensivleistungen, gelang das nur selten. Bis auf einige Halbchancen hatten die Torhüter bis dahin kaum was zu tun. Erst in der 30 Minuten, nachdem ein Hellas Stürmer im 16er zu Boden ging, gab es einen berechtigten Foulelfmeter. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Hausherren zum 1:0. Croatia steckte den Kopf allerdings nicht in den Sand, sondern versuchte nun noch offensiver Akzente zu setzen, wenn gleich es in der ersten Halbzeit zu keinem Torerfolg mehr reichte. 1:0 hieß es zu Halbzeit.

 

Nach der Pause, dominierte Croatia das Geschehen, erspielte sich einige gute Torchancen, während Hellas sich aufs Verteidigen konzentrierte und ab und an einige gefährliche Kontern setzte. Nach 54 Minuten zeigte der Schiedsrichter diesmal auf der anderen Seite, für Croatia auf den 11-Meter Punkt. Sabljo lief alleine aufs Tor zu und wurde vom Torhüter regelwidrig zu Boden gebracht. Folgerichtig gab es Elfmeter. Etwas Glück hatten die Hausherren, dass ihr Torhüter weiter spielen durfte, dies hätte man durchaus als Notbremse werten können. Den fälligen Foulelfmeter konnte Daniel Lamnek allerdings nicht verwerten. Den Strafstoß parierte der gegnerische Torhüter. Croatia ließ sich nicht entmutigen, kämpfte um jeden Ball und erspielte sich weiter offensiv einige gute Torchancen. In der 65 Minute gelang Croatia der verdiente Ausgleich. Nach einem Eckball von rechts, schlug der Torhüter den Ball mit den Fäusten aus dem 16er, doch der eingewechselte Michael Steiner bekam den den Ball direkt vor die Nase und verwertete mit einem direkten Lupfer aus 20 Metern zum 1:1. Croatia drängte auf das 2:1, versuchte alles, doch blieb man glücklos vorm Tor.

 

In der 82 Minute der erneute Schock für Croatia. Durch einen sehenswerten Freistoss aus etwa 20 Metern gelang Hellas das 2:1. Der Ball noch leicht abgefälscht und somit war im Tor nichts zu halten für Letteriello. Croatia setzte nochmal alles nach vorne. In der 84 Minute brach Trainer Sabljo einen weiteren Stürmer um noch mehr Druck in der Schlussphase auszuüben. Und man erspielte sich noch die eine oder andere klasse Torchance heraus. Diese blieben allerdings von Nadj, Botic, und Sabljo unverwertet. Nach 90 Minuten hieß es am Ende bitter 2:1 für Hellas Bietigheim.

 

In einem tollen Kreisligaspiel zeigte das Team von Trainer Sabljo wieder einmal was in der Mannschaft steckt, nur fehlte leider wieder einmal die Cleverniss. Die Mannschaft bedankt sich bei den so zahlreich erschienenen Fans und lädt euch zum Topspiel nächste Woche gegen Erligheim ein. Um 15 Uhr gastiert der Tabellenerste in Metterzimmern.

 

Aufstellung: Letteriello, Dlabal, Yilmaz, Vritschan, Harnasz, Sabljo, Lamnek (C), Wolf, Khan, Ribic, Botic

 

Ersatzbank: Senjic, Steiner, Galovic, Nadj, Schulz

 

Auswechslungen:

58 Minute: Steiner für Khan

79 Minute: Schulz für Wolf

84 Minute: Nadj für Harnasz

 

Tore:

1:0 Foulelfmeter 30. Minute

1:1 Steiner 65. Minute

2.1 Freistoss 82. Minute